5. Fernsehpreis

Fast genau eine Woche konnten die Leser des Online-Fernsehmagazins Quotenmeter.de über die besten Produktionen im deutschen Markt entscheiden. Über zweitausend Leser nahmen ihre Möglichkeit zum Wählen wahr und lieferten klare Ergebnisse.

So ist die ProSieben-Serie «Unschuldig» nicht nur ein Kritiker-Liebling, sondern auch ein Favorit bei den Zuschauern. Bei der Wahl des beliebtesten Fernsehfilmes wurde «Fast Tracks – No Limits» zum Sieger gewählt. Die Produktion aus dem Hause action concept setzte sich unter anderem gegen «Zeit zu Leben» und «Das Schneckenhaus» durch. In diesem Jahr haben sich die Leser somit eindeutig für eine klare Action-Produktion entschieden, die von vorne bis hinten ihrem Genre treu blieb.

Der meist geklickteste Mehrteiler beziehungsweise Miniserie war im fünften Jahr «Zodiak – Der Horoskopmörder» vom Berliner Fernsehsender Sat.1. Zwar war auch der ARD-Zweiteiler «Contergan» bei den Fernsehkritikern sehr beliebt, aber die Mischung aus Action, Abenteuer und Krimi gefiel den Zuschauern besser als das öffentlich-rechtliche Drama.

Insgesamt durfte sich ProSieben über acht Auszeichnungen freuen, Sat.1 gewann vier Zuschauer-Votings. Der Kölner Sender RTL kam auf drei Preise, RTL II und das ZDF gewannen jeweils einen Preis. Das meist ausgezeichnete Fernsehprojekt war «Unschuldig» (4 Stück), dahinter folgen «Zodiak» (2 Stück) und «Schlag den Raab» (2 Stück). Besondere Ehre für Günther Jauch: Der beliebte Moderator setzte sich mit seiner Quizsendung «Wer wird Millionär?» auch in diesem Jahr durch. Normalerweise ist es unüblich, dass sich alteingesessene Formate gegen neue Produkte bewähren.

Beste Sitcom / Comedyserie
- «Pastewka» (Sat.1)
- «Herzog» (RTL)
- «Dittsche» (WDR)

Beste Dramaserie
- «Einsatz in Hamburg» (ZDF)
- «Deadline» (Sat.1)
- «GSG 9» (Sat.1)
- «Unschuldig» (ProSieben)
- «KDD - Kriminaldauerdienst» (ZDF)

Beste Miniserie / Mehrteiler
- «Contergan» (ARD)
- «Tarragona» (RTL)
- «Zodiak» (Sat.1)
- «Die Schatzinsel» (ProSieben)

Bester Fernsehfilm
- «Das Schneckenhaus» (ARD)
- «Angsthasen» (ARD)
- «Späte Rache» (Sat.1)
- «Fast Tracks – No Limits» (ProSieben)
- «Zeit zu Leben» (ZDF)

Beste Show
- «Schlag den Raab» (ProSieben)
- «Germany’s Next Top Model 3» (ProSieben)
- «The Next Uri Geller» (ProSieben)
- «Deutschland sucht den Superstar 5» (RTL)
- «Wetten, dass...?» (ZDF)

Bestes Anderes, Musik oder Comedy
- «Aufgemerkt! Pelzig unterhält sich» (ARD)
- «Neues aus der Anstalt» (ZDF)
- «TV total Pokerstars.de Nacht» (ProSieben)
- «hart aber fair» (ARD)
- «The Dome» (RTL II)

Beste non-fiktionale Serie oder Dokumentation
- «Das Kreuz des Nordens. Reise durch Karelien» (ARD)
- «Alt sein auf Probe» (ARD)
- «Mission fehlgeschlagen? Irak fünf Jahre nach Kriegsausbruch» (ZDF)
- «Ndrangheta - Das blutige Business mit der Mafia» (arte)
- «Imperium der Päpste» (ZDF)

Beste Reality-Show
- «Bauer sucht Frau» (RTL)
- «Survivor» (ProSieben)
- «Raus aus den Schulden» (RTL)
- «Rach, der Restauranttester» (RTL)
- «Big Brother 8» (RTL II)

Bestes Magazin oder Informationssendung
- «ttt» (ARD)
- «Abenteuer Wissen» (ZDF)
- «Stern TV» (RTL)
- «Polylux» (ARD)
- «Karambolage» (arte)

Bester Schauspieler (Haupt- und Nebendarsteller) einer Serie oder Reihe
- Clemens Schick für «Unschuldig» (ProSieben)
- Götz Schubert für «KDD - Kriminaldauerdienst» (ZDF)
- Manfred Zapatka für «KDD - Kriminaldauerdienst» (ZDF)
- Oliver Korittke für «Wilsberg» (ZDF)
- Gerd Anthoff für «Unter Verdacht: Das Geld anderer Leute» (ZDF)

Beste Schauspielerin (Haupt- und Nebendarsteller) einer Serie oder Reihe
- Maria Furtwängler für «Tatort: Hannover» (ARD)
- Sonsee Neu für «Deadline» (Sat.1)
- Katharina Thalbach für «Deadline» (Sat.1)
- Senta Berger für «Unter Verdacht: Das Geld anderer Leute» (ZDF)
- Alexandra Neldel für «Unschuldig» (ProSieben)

Beste Schauspielerin (Haupt- und Nebendarsteller) einer Miniserie, Film oder Special
- Andrea Sawatzki für «Das Schneckenhaus» (ARD)
- Alexandra Neldel für «Zodiak» (Sat.1)
- Karoline Herfurth für «Das Wunder von Berlin» (ZDF)
- Dorkas Kiefer für «Das Wunder von Loch Ness» (Sat.1)
- Rike Schmid für «Küss mich, wenn es Liebe ist» (Sat.1)

Bester Schauspieler (Haupt- und Nebendarsteller) einer Miniserie, Film oder Special
- Tobias Moretti für «Die Schatzinsel» (ProSieben)
- Friedrich von Thun für «Zodiak» (Sat.1)
- Misel Maticevic für «Zodiak» (Sat.1)
- Christoph Maria Herbst für «Don Quichotte» (Sat.1)
- Edgar Selge für «Angsthasen» (ARD)

Beste Moderatorin
- Barbara Schöneberger für «NDR Talkshow» (NDR)
- Katrin Müller-Hohenstein für «ZDF Sportstudio» (ZDF)
- Miriam Pielhau für «Big Brother 8» (RTL II)
- Ilka Essmüller für «Nachtjournal» (RTL)
- Cordula Stratmann für «Das weiß doch jedes Kind!» (Sat.1)

Bester Moderator
- Domian für «Domian» (WDR)
- Günther Jauch für «Wer wird Millionär?» (RTL)
- Frank Plasberg für «hart aber fair» (ARD)
- Matthias Opdenhövel für «Schlag den Raab» (ProSieben)
- Oliver Welke für «Noch Besserwissen» (ProSieben)

Beste Titelmusik
- «Wetten, dass…?» (ZDF)
- «Big Brother 8» (RTL II)
- «KDD - Kriminaldauerdienst» (ZDF)
- «Unschuldig» (ProSieben)
- «Tatort» (ARD)

Bestes Main Title Design / On-Air-Design
- «Survivor» (ProSieben)
- «The Next Uri Geller» (ProSieben)
- «Schlag den Raab» (ProSieben)
- «Deutschland sucht den Superstar 5» (RTL)
- «Einer gegen Hundert» (RTL)

© Quotenmeter GmbH | Impressum